Energieumsatz

Energieumsatz und Energiezufuhr

Leistungsumsatz steigern

Dauerhaft abnehmen — Wissenswertes zum Grund- und Leistungsumsatz

Der Energieumsatz beschreibt die Energiemenge, die ein Mensch zur Aufrechterhaltung seiner Lebensvorgänge verbraucht. Somit bezieht sich der Energieumsatz auf alle Stoffwechselvorgänge des Körpers, die mit der Umwandlung von Nährstoffen in Energie zusammenhängen. Er berechnet sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz (Arbeitsumsatz).

Grundumsatz einfach erklärt

Der Grundumsatz beschreibt die Energiemenge, die ein Mensch mit leerem Magen, bei völliger Ruhe und gleichbleibender Umgebungstemperatur für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur (37 °C) und lebenswichtiger Körperfunktionen wie Atmung, Herzschlag und Verdauung in 24 Stunden benötigt.

Was ist der Leistungsumsatz = Arbeitsumsatz

Der Leistungsumsatz (Arbeits- und Freizeitumsatz) ist die Energie, die über den Grundumsatz hinaus für körperliche und geistige Aktivitäten, zur Regeneration nach Krankheit oder körperlicher Belastung, für das Wachstum bei Kindern und Jugendlichen oder zur Wärmeregulation bei unterschiedlichen Umgebungstemperaturen benötigt wird. Er beschreibt das gesamte Ausmaß an körperlicher Aktivität.

BüroarbeitWer überwiegend im Sitzen arbeitet, hat nur einen geringen Leistungsumsatz. Schwere körperliche Arbeit oder ein intensives sportliches Training erhöhen den Energiebedarf drastisch. Der Leistungsumsatz ist somit direkt abhängig von der Art der körperlichen Aktivität. Je intensiver diese ist, desto höher ist demzufolge auch der Leistungsumsatz und die benötigte Energiemenge.

Wie wird Grund- und Leistungsumsatz berechnet

Grund- und Leistungsumsatz werden mit der Einheit Kilokalorien (kcal) oder der Einheit Kilojoule (kJ) pro Tag angegeben. Ein kcal entspricht 1000 cal (Kalorien). Es gilt folgender Umrechnungswert: 1 kcal = 4,186 kJ.

Wie viele Kalorien Sie täglich verbrauchen, hängt von den bereits beschriebenen Faktoren ab. Zur Berechnung des individuellen Energiebedarfs gibt es an der Universität Hohenheim einen Energiebedarfsrechner.

Richtig abnehmen: Leistungsumsatz steigern

Bei normaler körperlicher Belastung wird durch den Grundumsatz mehr Energie verbraucht als durch den Leistungsumsatz.
Um Übergewicht vorzubeugen, ist es aber auch notwendig, sportliche Aktivitäten in den Alltag zu integrieren. Dabei muss es nicht täglich das Fitnessstudio oder der Sportverein sein. Nutzen Sie jede Möglichkeit der Bewegung, um den Kalorienverbrauch anzukurbeln. Betrachten Sie eine Treppe als Trainingseinheit und erledigen Sie Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Bei konsequenter Beachtung der Tipps lässt sich über Alltagsaktivitäten ein zusätzlicher Energieverbrauch von etwa 200 kcal pro Tag erreichen.

Wie kann ich den Grundumsatz steigern

Der Grundumsatz wird von vielen Faktoren beeinflusst und ist von Mensch zu Mensch verschieden. Der individuelle Grundumsatz wird vom Körperbau, Gewicht, Alter, Geschlecht und von der Größe beeinflusst. Er ist auch abhängig vom prozentualen Verhältnis zwischen Muskelmasse und Körperfett.

Muskel verbrauchen Energie Muskeln verbrauchen viel Energie, Fettgewebe nur sehr wenig. Im Ruhezustand verbraucht Fettgewebe fast keine Energie! In der Praxis bedeutet das: Je größer der Anteil der Muskelmasse, desto höher ist auch der Grundumsatz. Im Durchschnitt besitzen Männer mehr Muskelmasse und weniger Fettgewebe als Frauen. Ihr Grundumsatz ist dadurch circa zehn Prozent höher. Neben der Skelettmuskulatur verbrauchen Leber, Gehirn, Nieren und Herz den überwiegenden Teil der Energie des Grundumsatzes. Weitere Faktoren, die den Grundumsatz bestimmen, sind Klima, Stress, Erkrankungen, Fieber und Medikamente.

Muskeln erhöhen den Grundumsatz, Bewegung steigert den Leistungsumsatz

Steigern Sie Ihren Grundumsatz durch den Aufbau von Muskulatur und den Leistungsumsatz durch mehr Bewegung.
In jedem Training zur Reduzierung von Körperfett müssen Übungen zum Muskelaufbau enthalten sein. Denn die Muskulatur verbraucht regelmäßig Energie, auch in Ruhephasen. Sie müssen für den Muskelaufbau auch nicht unbedingt Gewichte stemmen. Es gibt zahlreiche Übungen, die Sie ohne Geräte oder mit Kleingeräten wie Gymnastikbändern (Thera-Bändern) oder Tubes — auch zu Hause — ausführen können. Beispiele finden Sie unter "Training".

Zur Erhöhung des Leistungsumsatzes bieten sich Ausdauersportarten wie Radfahren, Skaten, Laufen und Walken, Schwimmen oder Aerobic an. Ball- und Mannschaftsspiele eignen sich insbesondere für Kinder, denen ein reines Ausdauertraining mit Laufen oder Radfahren zu langweilig ist.
Optimal ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Absolvieren Sie zuerst das Krafttraining und führen Sie anschließend ein leichtes Ausdauertraining durch.
Möchten Sie Kraft und Ausdauer nicht in einem Training kombinieren, so legen Sie die Kraft- und Ausdauertrainingseinheiten auf verschiedene Tage.

       


Copyright © 2015 bauchwegtraining.info Ronald Thomschke